„Die Inspiration kam während eines Konzertes des Moskauer Kathedralchors“

Danian Hörst im Interview mit Melanie Mehlig

Das Highlight der diesjährigen Mocumenta war die Installation „Endstation“ des Düsseldorfer Künstlers Danian Hörst. Es handelt sich ein ein Gebilde aus Aluminium und Gummi. Erst bei näherem Hinsehen fällt auf, dass es vier reifenähnliche Elemente gibt, zwei Drahtkörbe in verbogenem Zustand sind zu sehen. Diagonal wird die Installation gestützt durch eine Metallstange in blau. Melanie Mehlig hatte die Gelegenheit, mit dem Ausnahmekünstler zu sprechen.
Melanie Mehlig: Herr Hörst, ihr Werk „Endstation“ findet viel Beachtung in der Kunstkennerszene. Viele sind der Meinung, dass Sie sich selbst übertroffen haben. Woher hatten Sie Inspiration für dieses Meisterwerk?
Hörst: Nun, die Inspiration kam mir, als ich das Konzert des Moskauer Kathedralchors besuchte. Im Selbstverständlichkeitskontext verbanden sich diese einzeln wunderbar ausbalancierten Stimmen zu einem stark gedengelten Strom. Verstehen Sie mich nicht falsch, es geht nicht um den per se Eigenwert der Schönheit, vielmehr wurde hier ein genuin ästhetischer Wert geschaffen. Darf sich denn nur noch ein Kind wundern?
Melanie Mehlig: Äääh..nein, selbstverständlich nicht. Ich wundere mich auch, waru..
Hörst: Sehen Sie! Und genau da liegt der Pfeffer im Heu begraben! Selbst in der Postmoderne rehabilitierte man noch nicht den Werkcharakter der Kunst, der Paradigmenwechsel hat die Heteronomie der Paradoxi ad absurdum geführt!
Melanie Mehlig: Ich glaube, ich kann Ihnen nicht ganz fo..
Hörst: Dagegen ist zwar nichts einzuwenden, aber ich bitte Sie: wer hört denn Zuhause noch myrinxale Musik? Und daher sage ich: Grasgeflüster muss Grasgeflüster bleiben!
Melanie Mehlig: Her Hörst, ich danke Ihnen für dieses Interview!
Hörst: Moment, ich bin noch nicht fertig!
Melanie Mehlig: Tschüss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s