Ein Paar wider Willen oder die Albtraumhochzeit.

Fortsetzung von: Was machst du so? Ich geh Hochzeit.

Neben mir sitzt eine türkische Mama mit Kopftuch. Zur Begrüßung grummelt sie eine freundlichen Gruß, der geht so: „Grmrmmm.“ Vielleicht gilt das aber auch ihren unzähligen Kindern, die Ninja-Moves auf der Tanzfläche praktizieren. Ihr missfällt deutlich, dass sie ein par cm² von ihrem hart erkämpften Platz abgeben muss. Ich verzichte darauf, sie darauf hinzuweisen, dass jede ihrer Arschbacken zwei Sitzplätze beansprucht.

Nachdem sich die Turbulenzen der Ankunft legen, fällt mir ein, warum wir eigentlich uns in dieser schlecht beleuchteten, stickigen überfüllten Akustikhölle aufhalten: also es muss sich an diesem Ort auch irgendwo ein Hochzeitspaar aufhalten. Tatsache! Da sehe ich es! In einer Ecke der Halle steht eine Art Pult, beladen mit Dekoration aus dem Import/Export-Laden und dahinter sitzt das glückliche, frisch vermählte Paar. Moment- frisch vermählt ja, aber glücklich? Die Braut guckt so, wie wenn ich ein Lied von Bon Jovi höre: gelangweilt und angeekelt. Der Bräutigam guckt im besten Falle neutral bis resigniert. So teilnahmslos, wie sie sich zeigen, sehen sie aus, als wären sie aus Versehen von zwei verschiedenem Hochzeiten hinter ihr Pult gebeamt worden.

Ich spekuliere immer noch, warum das Paar so unglücklich schaute. Hier sind mein Top 5 Gründe:

1) Arrangierte Ehe

(„Hey, lass uns doch unsere Kinder verheiraten.“

„Ja, cool! Du hast immer so super Ideen!“)

2) Streit im Vorfeld der Hochzeit

(Er: „Super! Du musst jetzt immer für mich kochen!“

Sie: „My ass! Bestimmt nicht! Hast du schon die Kreditkarte für mich bestellt?“)

3) Ärger über die Hochzeitsgäste

(„Du hast gesagt, du hättest deine Ex-Freundinnen nicht eingeladen?“)

4) Gesundheitlich Probleme

(„Wir hätten doch keine Bohnensuppe zu Mittag essen sollen.“)

5) Wechselseitiger vorehelicher Hass auf Schwiegermütter

(Er: „Ich hasse deine Mutter!“

Sie:  „Nein, ICH hasse DEINE Mutter!“)

Nun, so sehr ich mir auch den Kopf zerbreche, ich bekomme es nicht heraus, warum das Hochzeitspaar nicht auf Wolke sieben sondern auf Regenwolke 666 schwebt.

Während ich so da sitze und missmutig sinniere, erlebe ich plötzlich den Schreck meines Lebens. Historisch gekleidete Männer mit Schwertern betreten mit dramatischer Musikbegleitung den Saal.

„OH MEIN GOTT! WAS MACHEN DIE ARCHAISCHEN KRIEGER MIT DEN SCHWERTERN HIER?? SIE WERDEN UNS UMBRINGEN!! WIR WERDEN ALLE STERBEN!!“

„Beruhige dich! Das ist die Showeinlage! Es ist momentan ein Trend auf türkischen Hochzeiten, einen historischen Kampf aufzuführen.“ erklärt mir meine Begleitung. Ja, klar. warum auch nicht? Da kann sich das Ehepaar gleich Mal Techniken für die zukünftigen Ehekämpfe abgucken.

Fortsetzung folgt

2 Gedanken zu “Ein Paar wider Willen oder die Albtraumhochzeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s