Auf in die Schlacht oder die Albtraumhochzeit.

Fortsetzung von Albtraumhochzeit.

Die archaisch kostümierten Kämpfer legen eine Show hin, die Elemente von Bruce Lee- Moves enthält, aber auch etwas an Zumba erinnert. Hmm, die müssen wohl noch etwas üben, denke ich mir. Das Publikum aber ist begeistert. Der Nationalstolz wird mit diesem Act vollkommen bedient. In Deutschland wäre dies wohl sowas wie ein kleiner Schützenzug oder so. Oder ein Funkemariechentanz. Nur, dass sie Funkemariechen jetzt Männer sind und Bärte tragen. Ja, das ist ein guter Vergleich, da weiß jeder gleich, was gemeint ist.

Es stört sich niemand daran, dass bei einem der „Kämpfer“ die Jeans unter dem Kaftan herausguckt und der andere für den festen Tritt seine Nike Air angelassen hat. Die Kämpfer sind sich des Zuspruchs der Hochzeitsgesellschaft sicher und legen sich so richtig ins Zeug. Salto und Flic Flac werden angedeutet, das Publikum rast. Irgendwann kann einer der Gäste seine Begeisterung nicht mehr für sich behalten, seine patriotischen Gefühle überwältigen ihn. Er stürmt die Bühne mit einer Türkeifahne und skandiert sinngemäß so etwas wie: Die Türkei ist echt ein super Land! Die Hochzeitsgäste sind nicht mehr zu halten! Sie stehen auf, jubeln und schreien und skandieren mit. Irgendwer ruft Parolen der Partei, die ähnlich gestricktes Gedankengut wie NPD oder AfD verbreitet. Aaaargh!

Krasse Sache! Wo bin ich denn da hinein geraten? Ach ja, Hochzeit. Ich blicke zum Hochzeitspaar. Huch, was ist denn jetzt passiert? Durch die Hitze in dem Raum hat sich die kunstvoll aufgetürmte Frisur der Braut teilweise gelöst und hängt strähnig in ihr Gesicht. Auch da stehen die Dinge nicht zum Besten. Ihr Augen Make-up hängt nun 10 cm tiefer als ursprünglich gedacht. Immerhin ist der Lippenstift an den Lippenrändern haften geblieben. Sie sieht aus wie ein trauriger Pandabär oder Joker. Nach wie vor ist dem verwüsteten Gesicht keine Spur von Freude zu entnehmen. Der Bräutigam guckt jetzt immerhin gelangweilt bis neutral, die Showeinlage interessiert ihn nicht.

Der patriotische Showeinlage ist beendet, die Gäste haben sich beruhigt, aber schon macht ein Gerücht die Runde: Angeblich gibt es gleich etwas zu essen. Ich erwarte Personen aus der Gastronomie mit weißem Kittel oder so, die uns das Essen servieren sollen. Aber es betreten mehrere grimmige Männer in Lederblousons und mit Bananenkartons auf den Schulten betreten den Raum. Genauso wie ich damals fragt ihr euch jetzt, was Männer mit Bananenkartons auf den Schultern auf einer Hochzeit verloren haben. Lest es in der Fortsetzung.

2 Gedanken zu “Auf in die Schlacht oder die Albtraumhochzeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s