Katy Perry, willkommen in Grefrath

Ich bin in Grefrath unterwegs, eine kleine Kleinstadt, beschaulich und konservativ. Doch heute hat sich prominenter Besuch in dieser Stadt angekündigt. Katy Perry wird hier eine Pressekonferenz abhalten, stammt sie doch selbst auf Grefrath.

Da die Stadt nicht über einen großen Veranstaltungsraum verfügt, haben die Stadtobersten beschlossen, den Frühstücksraum im Altenheim zur Verfügung zu stellen. Bei der Organisation unterstützen auch die Bewohner des Heims. Ich lerne sie kennen, die meisten heißen Waltraud und Irmgard.  Sie haben anlässlich des Besuchs ihre besten Klamotten aus dem Schrank geholt und warten aufgeregt am Eingang.

Später kommen noch Gäste dazu. Es sind alle meine Freundschaften, die ich aufgekündigt hatte. Die ehemaligen Freunde würdigen mich keines Blickes und noch eine Sache haben sie gemeinsam: sie haben eine Frisur wie Außerirdische.

Nun, wie diese illustre Runde gespannt auf Katy Perry wartet, ereilt uns die Nachricht, dass Katy nicht kommen kann, da sie Terminprobleme hat.

Danach mache ich mich auf den Weg zu einem Zoo in dem mannshohes Bieber leben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s